DJ Michael 'El Rumbero' in Cali

DJ El Chino

Ich war Ende 2008 / Anfang 2009 zu Besuch in Cali (Kolumbien) - La Capital De La Salsa Del Mundo! Ein ganz ganz grosser Dank geht an meinen Freund und DJ Kollegen El Chino für die tolle Gastfreundschaft und die Organisation meiner Auftritte! Hier mein Reisebericht.


Cali

Cali ist mit 4 Millionen Einwohnern grösser als meine Heimatstadt Berlin! Es liegt nahe am Äquator, aber nicht so hoch wie z.B. Bogota. Dadurch herrscht ein angenehmes Klima das ganze Jahr über (zw. 25 und 35 Grad). Cali liegt in einem Tal (Valle De Cali) - u.a. kommt daher der Spruch: Cali es Cali y lo demas es loma.

Cali

Der nordwestliche Teil von Cali vom Berg der 3 Kreuze aus gesehen

Video mit Rundblick -->hier


Was ist die Feria De Cali?

Jedes Jahr findet zwischen Weihnachten und Silvester in Cali (Kolumbien) das grösste Salsafestival der Welt statt. Nicht nur an einem bestimmten Veranstaltungsort sondern in der ganze Stadt (die sich sowieso in einem andauernden Salsa-Rausch befindet) gibt es Konzerte in Parks, Stadien und Theatern, Treffen von Plattensammlern, Umzüge, Tanzfeste aber auch Treffen von Salsa-DJs und vieles vieles mehr. Dazu schmückt sich die Stadt - alles ist erleuchtet und auch ganz schön bunt. An Salsa-Musikern kommt alles, was in der Welt Rang und Namen hat. Diesmal waren u.a. dabei: Bobby Valentin (Bass bei Fania All Stars), Menique (Sänger von Tito Puente und Charlie Palmieri), Gran Combo, Andy Montanez, Oscar D'Leon aber auch Victor Manuelle und Gilberto Santa Rosa. Die Calenos sind sehr offen was Salsa anbetrifft. Sie mögen auch kubanische Musik. Seit mehreren Jahren kommen regelmässig Los Van Van zur Feria - dieses Jahr haben sie sogar ein Lied über die Feria in Cali geschrieben ( man sagt, auf Bitte des neuen salsaverrückten Bürgermeisters, der sie persölich eingeladen hatte ). Und natürlich waren alle kolumbianischen Salsa-Bands am Start von La Misma Gente über Guayacan bis Niche und Son De Cali. Johnny Sedes - eine Fania-Legende - bemerkte bei seinem Auftritt dieses Jahr: Cali ist heutzutage das, was New York in den 70ern war ... und ich finde er hat recht. Ich habe die Cali-Mania ( Cali Es La Capital De La Salsa ) immer für ein bisschen übertrieben gehalten. Wer aber einmal hier mit dabei war, weiss: Der Kult ist eher untertrieben. Cali ist wirklich die Hauptstadt der Salsa und das nicht nur wenn die Feria stattfindet. Überall und immer in der Stadt ist Salsa, im Supermarkt, im Taxi, im Bus, auf der Strasse ... wirklich überall. So geballt habe ich das noch nie erlebt - nicht mal in Havanna und schon gar nicht in New York(oh sorry!). Aber das Beste sind die Leute in Cali. Alle sehr sehr freundlich und aufgeschlossen. Und in den Clubs haben alle richtig Ahnung von Salsa und sind sehr interessiert auch an neuer Musik - egal woher. Die m.E. nach sehr dumme Aufteilung in "Lager" - hier kubanische Musik dort die "wahre Salsa der 70er" - gibt es hier nicht. Salsa wird als eine gemeinsame Kultur verstanden. Akzeptiert wird alles, es muss nur gut sein!

Cali bei Nacht

Cali bei Nacht


Sonnabend, 27. Dezember - Auflegen im Ahi Na Ma

Ahi Na Ma

Gleich an meinem ersten Abend ging es richtig los. In der Salsateca "Ahi Na Ma" im legendären Barrio Juanchito

Ahi Na Ma

Getanzt wird sehr einfach ohne viel Drehungen, denn es ist eng ...

Ahi Na Ma

... aber die Ansprüche an die Musik sind hoch. Alles wird mitgesungen und auch Kuhglocken (Campanas) werden geschlagen. Im Bild der zur Zeit angesagteste DJ für Salsa Dura in Cali: Juancho


Sonntag, 28. Dezember - Parque De Los Melomanos Y Colecionistas

Parque De Los Melomanos Y Colecionistas

Zuhörer im Parque De Los Melomanos Y Colecionistas. An "meinem" Abend waren ca. 3000 Leute im Park. Zuhörer? Ja, hier kommen Plattensammler und Salsaverrückte aus dem ganzen Land her, um sich gegenseitig ihre (natürlich) raren Musikstücke vorzustellen. Meist von Platten. Am Ende (so ab 24:00 Uhr) spielt eine Band. Getanzt wird kaum - es geht um die Musik. Viele Melomanos haben aber Instrumente dabei ( Kuhglocken, Maracas, Clave ) und spielen mit. Je mehr Glocken man hört, desto besser gefällt es ihnen.

Parque De Los Melomanos Y Colecionistas

Alles ist streng reglementiert. Bevor man auf die Bühne gelassen wird, muss man sich schon Wochen vorher angemeldet haben. Auch Titel der Platte / CD und Name des Interpreten müssen vorher angegeben werden.

Parque De Los Melomanos Y Colecionistas

Nur Originale sind erlaubt. Das Cover wird dann für alle sichtbar auf eine Leinwand projeziert. Bei dieser Veranstaltung kann man viel über Salsa lernen und ich habe so manchen Titel gehört, den ich noch nicht kannte.

Parque De Los Melomanos Y Colecionistas

In den Verkaufständen rund um den Park werden Platten, CDs und Salsa-Devotionalien gehandelt. Für so manches rare Stück gehen hier bis zu 700 EUR über den Tisch!

Parque De Los Melomanos Y Colecionistas

Auch viele viele Musiker kommen in den Park - es ist eine riesige Kontaktbörse. Hier auf dem Bild zu sehen: El Gran Menique ( ja der, der lange Jahre bei Tito Puente und Charlie Palmieri gesungen hat.

Parque De Los Melomanos Y Colecionistas

Ja und dann war ich dran. Das war Gänsehaut pur vor so vielen fachkundigen Zuhörern. Ich habe Salsa aus Europa präsentiert. Dafür gab es viel Beifall, weil Europäer hier auf dieser Bühne sehr sehr selten sind und meine Stücke niemand kannte (Es gab viele Fragen danach). Auch habe ich (unbewusst) ein wenig mitgetanzt und da wa kein Halten mehr. Das wurde mit grossem Beifall bedacht, denn ein Salsa-tanzender Deutscher - das war eine Sensation.

Es gibt ein Video von meinem Auftritt -->hier

Parque De Los Melomanos Y Colecionistas

Ein Sammlerstück - mein Backstage-Badge


Montag, 29. Dezember - Konzert Oscar D'Leon - Konzert Geraldo Rosales - Auflegen im Nabori

OscarDLeon

Ausgerechnet beim besten Konzert meines Lebens endete die Batterie meiner Kamera ... que lastima! Darum an dieser Stelle nur die ( sehr liebevoll gestalteten Eintrittskarten ) des Teatros Jorge Isaacs. Das Konzert von Oscar war wirklich das Beste, was ich je gesehen habe. Und ich habe schon viel gesehen. Nicht nur der Oskar, auch das Orchester spielt in einer ganz anderen Liga als z.B. Spanish Harlem, Los Van Van etc. Die Show ist für mich das Beste, was es auf der Welt zur Zeit gibt!

OscarDLeon

Nochetwas zu den Konzerten bei der Feria: Es gibt da auch die Super-Conciertos in Riesen-Stadien mit gleich 5 oder 6 namhaften Orchestern und bis zu 40.000 Zuschauern. Davon wurde mir abgeraten. Zu gross, zu lange Wartezeiten beim Einlass, zu lange Umbaupausen, zu kurze Sets. Also lieber die privat organisierten Einzelkonzerte ansehen (im Teatro oder im Chango). Die kann man richtig geniessen. Die Stimmung ist umwerfend - alle singen alles mit.

OscarDLeon

Das Teatro mitten im Zentrum von Cali. Hier fand am nächsten Tag auch das Konzert von Gilberto Santa Rosa statt. Nach dem Oscar-Konzert ging es wieder schnell in den Parque um die Band des Abends Geraldo Rosales zu erleben. Und danach hatte ich noch einen tollen Set im "Nabori" - das war die aufregendste Nacht und leider alles ohne Fotos :-(


Dienstag, 30. Dezember - Konzert Gilberto Santa Rosa - Auflegen im Muralle De Bronce

Gilberto Santa Rosa

Wieder im Teatro, wieder ein einzigartiges Orchester. Und ein gut aufgelegter Gilberto, der nicht nur Salsa Romanticas singt, sondern auch Lieder aus seiner Zeit mit Willie Rosario und als Hommage an Kolumbien das Lied "Ano Viejo". Im Theater ist die Hölle los - alles singt mit.

Gilberto Santa Rosa

Es gibt ein Video von dem Lied "Ano Viejo" -->hier

Und noch ein Video von dem Lied "Monton De Estrellas; -->hier

Muralle De Bronce

Nach einem kurzen Besuch beim Festival de Orchestras ging es schnell in die Muralle De Bronce, wo ich die Nacht mit einem DJ-Set abschloss. Der DJ steht hier neben dem Barkeeper - lustig.

Muralle De Bronce

Muralle De Bronce

Übrigens neben der "gestorbenen" Batterie vom Vortag noch ein kleines Pech: Der Laden wurde am Tag vorher von Bobby Valentin nach seinem Konzert besucht ... Ich war eine Nacht zu spät ...

Bobby Valentin in der Muralle De Bronce

Bobby Valentin in der Muralle De Bronce

So glücklich kann Salsa machen: Melomano Jeffer Quinones beim Auflegen

Weiter geht es -->hier u.a. mit einem Besuch bei einem Salsa-Radiosender uvm.



http://www.salsa-berlin.de